Erlebnisse im Wald

Der Feuersalamander

Es herrscht richtiges “Sauwetter”, bei dem manche Eltern fast schon ein schlechtes Gewissen haben, ihre Kinder in den Wald zu schicken… Die andere Seite der Schlechtwettermedaille: Es gibt einige Tiere, die lassen sich jedoch nur bei Regen blicken. Da sind zum einen natürlich viele Nacktschnecken – sogar eine ganz besondere, schwarze Nacktschnecke entdecken wir – viele Regenwürmer in allen Längen, Rottönen und Dicken und dann schließlich sehen wir sogar einen wunderschönen Feuersalamander. Er versucht doch tatsächlich, den Stamm eines Baumes hinaufzuklettern. Die Kinder sehen gespannt zu und auch ich bin sehr erstaunt, einen Feuersalamander klettern zu sehen. Aber das Faszinierendste für die Kinder ist, als der Salamander plötzlich abstürzt und einfach – platzsch – zu Boden fällt. Erstmal bleibt er benommen liegen, aber bald schon krabbelt er einfach weiter, als wäre nichts passiert. Noch Wochen später erzählen die Kinder vom Feuersalamander, der beim Klettern vom Baum hinuntergefallen ist. (Lisa Braunstätter, Betreuerin)

 

Die Schlange

von 10 cm bis 1,5 Meter, je nach Waldkind 🙂

Mittlerweile haben wir bei unseren Streifzügen durch den Wald schon des öfteren eine Schlange entdeckt. Ob es wohl immer dieselbe ist? Es dürfte sich dabei um eine geduldige Ringelnatter (Natrix natrix) handeln Payday Loan, denn die typischen gelben Halbmonde an der Kopfseite lassen darauf schließen. Helena möchte schon bei den Ziegen sein, und läuft als erste den Weg hinunter. Wir gehen gemütlich hinter ihr, als sie ganz plötzlich wie angewurzelt stehen bleibt, ihren Kopf ruckartig zu uns nach hinten wendet und ganz aufgeregt mit der Hand zum Boden zeigt.  Aus ihrem Kindermund schiessen drei Wörter :“Da, eine Schlange !!“ Die anderen Kinder sammeln sich rund um die „Entdeckerin“ um das wunderschöne Tier zu betrachten. Die Schlange hat wirklich Charakter. Wie wenn sie selbst gewollt hätte gesehen und bewundert zu werden, lag sie ganz gemütlich am Weg und sie hat den Kopf in unsere Richtung gedreht – so nach dem Motto:“Seid ihr alle da und habt ihr mich auch alle gesehen? Dann kann ich ja wieder weiterziehen …;)“ Ich hab noch schnell die Kamera ausgepackt, das Fotoshooting war ihr dann aber doch zu viel und ich schaffte nur mehr ein unscharfes Portrait von ihr. Zur Länge: aus Sicht von Erwachsenenaugen war sie tatsächlich geschätzte 140 cm lang… 😉

Ein weiterer Eyecatcher an diesem Vormittag: der Mistkäfer (Geotrupidae)  der eine kleine Spinne auf dem Panzer trägt. 

Kinderaugen sehen Dinge, die wir Erwachsenen nicht mehr sehen würden …

 

Comments

Erlebnisse im Wald — 1 Kommentar